Begrüßung
Werdegang
Angebotene LeistungenAngebotene LeistungenInformationen
Wir über uns
Ihr Weg zu uns
Kontakt
Notruf

 



Leistungen - Störfelddiagnostik

Störfelder sind Zonen im Körper, die , wie der Name sagt, Störungen im Körper hervorrufen können. Beispielsweisen kann eine Narbe nach Gallenblasenentfernung Kopfschmerzen verursachen. Es gilt, dieses Störfeld zu finden und zu behandeln, im Falle der Narbe z.B. durch Neuraltherapie. Wer weiß schon, dass eine chronische Vereiterung der Zahnwurzel vom unteren kleinen Backenzahn einen Brustkrebs auslösen kann.

Mit Hilfe eines Biotensors ist es mir möglich, Störfelder aufzuspüren. Viele mögen hier Kritik äußern, da diese Methode nicht als ein objektives Verfahren gilt. Es gibt in diesem Bereich auch keine objektiven Verfahren. Diese Methode ist subjektiv und ich bringe meinen eigenen Organismus als Messinstrument mit in die Untersuchung ein.

Wünschelrutengänger sind mit ihrer Meßmethoden wohl schon ein Stück gesellschaftsfähiger geworden, werden jedoch auch oft angezweifelt. Aber an einem Elefanten, der instinktiv in der Wüste an der richtigen Stelle nach Wasser gräbt, zweifelt niemand. Dennoch ist allen 3 Methoden eines gemeinsam. Vom Organismus werden die Felder wahrgenommen. Menschen müssen für das Bewusstmachen der Wahrnehmung häufig eine Rute oder einen Biotensor zur Hilfe nehmen. Ich hätte auch gerne die Fähigkeit von Hunden, Melanome (schwarzer Hautkrebs) mit Hilfe der Nase von Muttermalen unterscheiden zu können. Diese Fähigkeit bleibt mit jedoch versagt. Auch mit dem Biotensor kann ich die Entscheidung nicht treffen. Aber ich kann ein Störfeld mit Hilfe der Schwingung des Biotensors gut beurteilen. Im Falle von Zahnherden wird der Befund jedoch noch von einem ganzheitlich denkendem Zahnarzt überprüft, bevor hier ein Eingriff vorgenommen wird, denn zur Sicherheit sollten bei diesen subjektiven Methoden 2 von einander unabhängige Untersuchungen erfolgen, bevor ein Zahn gezogen oder eine Wurzelsanierung durchgeführt wird.

 

 
Bilder vergrößern durch Anklicken